Tag-Archiv für » Feng Shui «

Unverzichtbarer Klassiker: die Nachtkommode bringt Ordnung ins Schlafzimmer

Montag, 2. August 2010 7:44

Die Nachtkommode ist ein Möbelstück, über das in aller Regel wenige Worte verloren werden, und das außer bei der Anschaffung als Selbstverständlichkeit hingenommen wird. Dabei sieht man die Nachtkommode praktisch jeden Tag morgens und abends.

Unter praktischen Gesichtspunkten ist die Nachtkommode eigentlich unverzichtbar: Sie bietet zusätzlichen Stauraum und Ablagefläche im Schlafzimmer direkt neben dem Bett. Die Platzierung am Kopfende des Bettes ist nicht nur praktisch für die nächtliche Ablage von persönlichen Gegenständen wie dem Handy, dem Portmonnaie, der Bettlektüre oder sogar bis hin zu zusätzlichen Strümpfen oder Handschuhen.

Die Nachtkommode oder Nachtkonsole ist außerdem innerhalb der eigenen vier Wände vielleicht einer der wichtigsten und meist unterschätzten Ankerpunkte und Orientierungspunkte – Feng-Shui Kenner wissen um die Bedeutung der Auswahl der richtigen Möbel. Und gerade im Schlafzimmer, dem Ort an dem man sich von der übrigen Zivilisation zurückzieht, ist dem Menschen eine gewisse Ordnung und Hygiene lieb. Dabei soll es nicht zu steril sein – aber eine gewisse Ordnung sollte unter allen Umständen gegeben sein, so dass man sich beim Einschlafen und morgens beim Aufwachen nicht unwohl fühlt.

Nachtkommode gibt es in vielen Variationen: Es gibt Nachtkommoden mit Schubladen, Türen und eingebauten Regalen. Die Entscheidung für die richtige Nachtkommode sollte unter Berücksichtigung von drei Faktoren erfolgen: Vorrangig sollte man sich an der Größendimension und dem individuellen Design des Möbelstücks entscheiden. Ferner spielt wie bei allen Kaufentscheidungen der Preis eine Rolle. Dabei gibt es nichts was es nicht gibt: Vom billigen und praktischen Modell aus gepresstem Holz, das einfach die Anforderungen erfüllt und den gefragten Raum zum Verstauen der persönlichen Gegenstände bietet, bis hin zum Designerstück, das edel und exklusiv anmutet.

Letztlich sollte man sich von seinem Geschmack und dem Gefühl leiten lassen – rationale Gründe anzuführen bringt wenig, wenn es um den Vergleich von Möbelstücken, die gleichermaßen die Anforderungen erfüllen, geht.

Thema: Schlafzimmer | Kommentare (0) | Autor:

Feng Shui für das Schlafzimmer

Freitag, 23. April 2010 7:35

Ein Schlafzimmer ist ein Rückzugsraum zum Schlafen, Entspannen und Ausruhen. Oft jedoch hat man mit schlaflosen, unruhigen Nächten zu kämpfen, für die es scheinbar keinen Grund gibt. Eine mögliche Lösung dieses Problems und auf jeden Fall eine Bereicherung für ein erholsames Schlafzimmer ist die Umgestaltung der Einrichtung nach den Regeln des Feng Shui, einer Jahrtausende alten chinesischen Wissenschaft, die sich damit beschäftigt, den Energiefluß (Chi) in Lebensräumen zu harmonisieren.

Von der Himmelsrichtung her sollte das Schlafzimmer idealerweise im Westen des Hauses bzw. der Wohnung liegen, damit man besonders ruhig und erholsam schlafen kann. Bei kreativen Menschen eignen sich auch Räume im Süden des Hauses gut. Keinesfalls sollte das Schlafzimmer nahe am Badezimmer liegen, da sich ansonsten jeglicher positive Energiestrom verliert.

Nach Feng Shui sollte ein Schlafzimmer aufgeräumt, ordentlich und sauber sein. Wäschestapel sollte man nicht herumliegen lassen. Zudem sollte das Schlafzimmer nicht auch als Abstellraum genutzt werden. Verschiedene Möbel wie Kleiderschränke und Kommoden, die zusätzlichen Stauraum bieten, helfen dabei, Übersicht und Ordnung zu wahren. Jedoch sollten auch nicht zu viele Möbel und sonstige Wohnaccessoires im Raum sein, da sonst schnell ein erdrückendes Gefühl erzeugt wird.

Das Bett stellt man am besten mit dem Kopfende an eine Wand, denn das gibt den Schlafenden Sicherheit und Schutz. Jedoch sollte man auf keinen Fall Hängeschränke, Regale oder Ähnliches über dem Bett anbringen. Ist man dazu gezwungen, das Bett unter einer Dachschräge zu platzieren, so sorgt man zumindest dafür, dass man beim Liegen aus der Schräge herausblickt. Das Fußende sollte bei einem Bett niemals auf einen Spiegel oder eine Tür zeigen. Will man nicht ganz auf einen Schlafzimmerspiegel verzichten, so kann man ihn nachts zum Beispiel auch verhüllen.

Auch hinsichtlich der Farbgestaltung liefert Feng Shui wertvolle Tipps. Bei der Einrichtung und Dekoration des Schlafzimmers nach Feng Shui sind sanfte, beruhigende Farben in Pastelltönen wie himmelblau, hellgrün, blass gelb oder pfirsichfarben ideal.

Ein Tabu für das Schlafzimmer sind Elektrogeräte. Auch Grünpflanzen sollten vermieden werden, da sie zu starke Vibrationen verströmen und den Menschen deshalb nicht zur Ruhe kommen lassen.

Thema: Schlafzimmer | Kommentare (0) | Autor: